Vollständig transparente Exportprozesse

End-Use Management

You are here

Die Herausforderung

Was mit kontrollierten Waren nach Verlassen des Exportlands geschieht, ist oft kaum nachzuvollziehen. Doch wer lizenzpflichtige Güter herstellt und ausführt, muss sorgfältig darauf achten, dass Endabnehmer bzw. -verbraucher die Produkte vorschriftsmäßig nutzen. Besonders kritisch ist der Nachweis der Endverwendung bei Dual-Use-Waren, die sowohl zivilen als auch militärischen Zwecken dienen können.

Endverwendungsprüfungen sollen gewährleisten, dass die geplante Nutzung allen Exportvorschriften entspricht, die für Produkt, Ursprungs- und Zielland gelten. In den meisten Unternehmen ist dies jedoch immer noch ein größtenteils manueller Prozess, der – insbesondere in global aufgestellten Unternehmen – sehr aufwändig zu verwalten ist.

Herausforderungen sind:

  • Sammeln von Informationen bei allen beteiligten Handelspartnern und Integration in die Compliance- und Supplychain-Prozesse
  • Speicherung, Management und gezielte Abfrage bestimmter Antworten
  • Feststellung der Wichtigkeit und der erforderlichen Gegenmaßnahmen bei bestimmten Antworten
  • Pflege und Bereinigung der Daten nach internen Geschäftsgrundsätzen

So hilft Amber Road

Das End-Use-Management von Amber Road generiert Fragenkataloge für alle an einer Transaktion beteiligten Parteien. Sie werden zentral verwaltet und an die Mitarbeiter verschickt, die mit Kunden und Lieferanten oder Subunternehmen des Handelspartners interagieren.

Amber Road ermöglicht die Erstellung von spezifischen Fragenkatalogen für bestimmte Geschäftsbereiche, Transaktionstypen, Ursprungs- und Zielländer. Anhand einer Beschreibung des geplanten Exportvorgangs wird die End-Use-Befragung erstellt und dynamisch mit der entsprechenden Transaktion verknüpft.
 
Interne Mitarbeiter erhalten Zugang zum Befragungsbereich und werden aufgefordert, die Fragen aufgrund ihres Wissens über den Empfänger zu beantworten. Im Rahmen dieses Prozesses werden auch alle externen Parteien einer Sanktionslistenprüfung unterzogen.
 
Jeder komplettierte Fragenkatalog durchläuft Bewertungsalgorithmen. Antworten, die eine Überprüfung oder Korrekturmaßnahmen erfordern, werden automatisch markiert. Neben der Erfüllung der Compliance dokumentieren die End-Use-Fragenkataloge im Falle von Audits oder externen Sicherheitsprüfungen die Einhaltung sämtlicher Sorgfaltspflichten.
Funktion Nutzen
Konfiguration von Fragenkatalogen Entwicklung eines umfassenden Repositoriums von Fragen und vordefinierten Antworten; Fragengruppierung und Steuerung der Zuständigkeiten für die Datenerfassung
Erstellung von Fragenkatalogen für die Erfassung der Kunden- und Lieferantenangaben zur Endverwendung durch interne Verantwortliche
End-Use Statements Dynamisch generierte Endverwendungsnachweise basierend auf Länder-/Sanktionsprüfungen und allen weiteren Befragungsergebnissen
PDF-Erzeugung für schnelle Ausdrucke und einfachen Versand per E-Mail

Trade Compliance

Der Welthandel hat explosionsartig zugenommen. Kein Wunder: Die wirtschaftlichen Chancen sind enorm. Aber auch die Komplexität steigt – denn im Rahmen der Zoll- und Handelscompliance sind zahlreiche Kontrollen und Informationspflichten zu beachten.

Amber Road-Lösungen automatisieren sämtliche Compliance-Funktionen. Sie prüfen Geschäftspartner auf Sanktionen und Embargos, identifizieren Lizenzpflichten für Importe und Exporte, generieren Zolldokumente und machen alle Prozesse problemlos rückverfolgbar.

UNSERE KUNDEN

AgilentCiscoOxbowTE ConnectivityXylem

„Amber Road bot uns eine benutzerfreundliche und kosteneffiziente Lösung, die unseren Exportprozess automatisiert und zuverlässig dafür sorgt, dass wir sämtliche Exportvorschriften einhalten.“

 

Vice President of Supply Chain
DecisionOne