Mehr Sicherheit in der Beschaffung

Konsumgüter

You are here

Die meisten Hersteller hochwertiger Konsumgüter verlagern ihre Produktion ins Ausland, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Gleichzeitig erweitern sie ihr Produktangebot, um sich gegen billige Eigenprodukte des Handels zur Wehr zu setzen. Dennoch soll ein hohes Serviceniveau ihre Position als Markenhersteller schützen. Das Motto: Kosten sparen – obwohl die Komplexität, Länge und Verletzlichkeit der Wertschöpfungskette ständig zunimmt. Chancen bestehen durch Sourcing in Niedriglohnländern und in der Optimierung des Total Landed Cost.

Ohne wirksames Außenhandelsmanagement sind Konsumgüterhersteller auf den heutigen Märkten im Nachteil. Global Trade Management (GTM-)Lösungen von Amber Road unterstützen sie durch Automatisierung ihrer Außenhandelsprozesse dabei, trotz hohen Drucks erfolgreich zu bleiben. Die multimodale Supplychain-Visualisierung bindet Lieferanten und Logistikpartner in die Prozesse ein und ermöglicht die integrierte Steuerung von Aufträgen, Lieferungen und Umlaufbeständen. Das Modul Freihandelsabkommen automatisiert die Anforderung von Lieferantenerklärungen (Supplier Solicitation), die Präferenzkalkulation und das Ursprungsmanagement.

Die Beschaffungsoptimierung modelliert alternative Sourcing- und Distributionskanäle nach dem Total-Landed-Cost-Ansatz und unter Einhaltung aller gesetzlichen Auflagen. Das Import- und Exportmanagement automatisiert die Dokumentation und überwacht die Einhaltung der Sorgfaltspflicht. Das Logistikmanagement von Amber Road erleichtert internationale Frachtbuchungen sowie die Carrier-Selektion und automatisiert Frachtaudits.