Erfolge machen Schlagzeilen

Press Releases

Volle Kraft voraus für Mercury Marines Freihandelszone in St. Louis – mit FTZ-Lösungen von Amber Road
19 November 2015

 

Volle Kraft voraus für Mercury Marines Freihandelszone in St. Louis – mit FTZ-Lösungen von Amber Road

Schiffsmotorenhersteller erhöht Produktivität und Bestandskontrolle

MÜNCHEN, 19. November 2015 – Amber Road (NYSE: AMBR), ein führender Anbieter von Lösungen im Global Trade Management (GTM), hat heute bekannt gegeben, dass Mercury Marine, ein namhafter Schiffsmotorenhersteller, die Freihandelszonen-(FTZ)-Software von Amber Road zur Verwaltung seiner FTZ-Geschäfte im neuen Vertriebszentrum in St. Louis einsetzt.

Mercury Marine wurde 1939 gegründet und ist eine 2,2 Milliarden US-Dollar schwere Abteilung der Brunswick Corporation aus Lake Forest, Illinois, USA. Das Unternehmen ist der weltweit führende Hersteller von Schiffsmotoren und hat seinen Hauptsitz in Fond du Lac, Wisconsin. Mercury Marine stellt Schiffsmotoren für Privatpersonen, Wirtschaft und staatliche Institutionen her.

„Zur Unterstützung unserer kurzen Lieferfristen, zur Verwaltung des FTZ-Prozesses und zur Transparenz und Nachverfolgung der Bestände war eine einfache Lösung gefragt“, so Melanie Rohde, FTZ-Managerin bei Mercury Marine. „Die Entscheidung für eine Software statt für einen Makler, eine Inhouse-Lösung oder fehleranfällige manuelle Prozesse ist uns nicht schwergefallen.“

FTZs können manuell sehr aufwendig sein, da sie häufig komplexe Programme zur elektronischen Einbindung erfordern, besonders wenn mehrere Behörden, Lagerverwaltungssysteme und Handelspartner, etwa Zollmakler und Spediteure, beteiligt sind.

„Ohne Software-Lösung hätten wir auf die Nutzung einer Freihandelszone verzichtet, da die Maklerkosten unseres Erachtens zu hoch sind. Langfristig ist die Lösung von Amber Road viel günstiger und effizienter als ein Makler“, meint Rohde. Für die FTZ-Lösung von Amber Road entschied sich Mercury Marine aufgrund der Kombination aus Flexibilität, einfacher Handhabung und Leistungsstärke.

Da FTZ-Lösungen von Amber Road Unternehmen einen ganzheitlichen, integrierten Ansatz für ihre Zolllagerbestände bieten, können Importkosten reduziert, Bestandskontrollen verbessert und Lieferketten optimiert werden.

„Das Ein- und Auslagern von Waren muss schnell gehen, deshalb brauchten wir eine einfache Lösung, die schnell umzusetzen ist. Manche Lösungen waren zu komplex oder für eine Vertriebszone einfach ungeeignet“, erläutert Rohde. „Wir wollten eine stabile, einfache Lösung, die nach minimaler Einarbeitung gut zu bedienen ist.“

Laut Rohde hat Mercury Marine vom Einsatz der Software bereits profitiert. Unter anderem ist die Produktivität gestiegen und es wurden wiederholbare Prozesse zur besseren Steuerung des Vertriebszentrums eingeführt.

„FTZs sind für Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, ihre Erträge zu steigern“, meint Anthony Hardenburgh, Vizepräsident im Global Trade Content bei Amber Road. „Allerdings lassen sie diese Chance viel zu häufig ungenutzt, da das Prozessmanagement so kompliziert ist. Deshalb freuen wir uns, dass unsere FTZ-Lösung Mercury Marine dabei unterstützt, Gewinne zu maximieren, die Produktivität zu steigern und die Komplexität, die mit der Nutzung von FTZs einhergeht, zu mindern.“

Über Amber Road
Erklärtes Ziel von Amber Road (NYSE: AMBR) ist es, das Management globaler Lieferketten und weltweiter Handelsbeziehungen zu revolutionieren. Der führende Anbieter Cloud-basierter Global Trade Management (GTM)-Lösungen automatisiert sämtliche Supplychain-Phasen – Beschaffung, Logistik, Ein- und Ausfuhr, Compliance im internationalen Handel – und realisiert so dramatische Effizienz- und Finanzvorteile. Optimiert werden die Zusammenarbeit mit Lieferanten bei Produktentwicklung, Sourcing und Qualitätssicherung, die Durchführung von Ein- und Ausfuhrkontrollen, die Erstellung internationaler Frachtpapiere, die Buchung von Logistikdienstleistern, die lückenlose Nachverfolgung von Warensendungen rund um den Globus und die Zollminimierung durch bessere Nutzung von Handelsabkommen und Außenwirtschaftszonen. Die konzernfähige Software bietet laufend aktualisiertes Handelswissen aus 145 Ländern und ein globales Supply-Chain-Netzwerk, das den Nutzer mit Lieferanten, Auditierungsdienstleistern, Speditionen, Zollagenturen und Transporteuren verbindet. Die als „Software as a Service“ (SaaS) bereitgestellten Lösungen basieren auf einer flexiblen Technologieplattform, mit der sich individuelle Ziele schnell und effizient umsetzen lassen.

Mehr erfahren Sie auf www.AmberRoad.de, per E-Mail unter Solutions@AmberRoad.com oder telefonisch unter +49 (0)89 2000341-0.