You are here

Die Top 6 Supply Chain Erwartungen für 2019

Die Lieferketten laufen auf Hochtouren, denn in einigen Regionen der Welt boomt die Wirtschaft. In anderen hingegen leiden die Volkswirtschaften unter Hemmnissen, die den freien Handel und das Gewerbe belasten. Die protektionistische Handelspolitik veranlasst Unternehmen, ihre Beschaffungsverfahren auf andere Länder zu verlagern sowie in Automatisierung und Technik zu investieren, damit der Warenverkehr nicht zum Erliegen kommt und transparent bleibt. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die geopolitischen Machtdemonstrationen im Handelsbereich in den nächsten zwölf Monaten nachlassen werden. Vom Lieferkettenmanager bis hin zum Finanzvorstand (CFO) werden alle mit den Personal- und Transportkosten sowie mit Kapazitätsengpässen zu kämpfen haben. Amber Road hat sich mit führenden Branchenexperten beraten, um einige Prognosen für das kommende Jahr abzugeben. Zusammengefasst ergibt sich folgendes Bild: 

Unsichere Handelspolitik

Es ist wichtig, über die geopolitischen Themen informiert zu sein, die sich auf die Richtung der weltweiten Handelsströme auswirken, insbesondere über die Erhebung von Straf- und Vergeltungszöllen. Wie Unternehmen auf diese Entwicklungen reagieren, ist entscheidend, um das künftige Wachstum, Produktivität und eine Begrenzung der Risiken sicherzustellen.

Wandel bei der Beschaffung

Wenn sich Unternehmen mit den Auswirkungen von Kampfzöllen konfrontiert sehen, die auch weiterhin auf der gesamten Welt für Unsicherheit sorgen, und von einer „China plus eins“-Strategie bei der Beschaffung abrücken, ist eine Diversifizierung des Lieferantenstamms praktisch unumgänglich.  Veränderungen bei Beschaffung und Produktion erschweren die Einhaltung von Export-/Importvorschriften und steigern das aufsichtsrechtliche Risiko.

Verbrauchertrends

Die Verbrauchernachfrage steuert Bewegungen innerhalb der Lieferkette und entscheidet über Geschäftsmethoden.  Unternehmen müssen lernen, von einer produktorientierten zu einer verbraucherorientierten Lieferkette überzugehen.

Technik nutzbringend einsetzen

Damit Sie der Konkurrenz in einem nicht vorhersehbaren Handelsumfeld stets einen Schritt voraus sind, benötigen Sie in Echtzeit arbeitende Digitaltechnik wie IoT-Sensoren und Software. So haben Sie die Chance, proaktiv zu handeln anstatt nur zu reagieren.

Transportprobleme

2018 gab es Kapazitätsprobleme infolge der Konsolidierung auf dem Speditionsmarkt und steigender Transportkosten. Was wird uns angesichts der wachsenden Nachfrage nach Fahrern und der steigenden Preise 2019 erwarten?

Ein angespannter Arbeitsmarkt

Eine Steigerung der weltweiten Produktion, die durch das dynamische Wachstum der Konsumausgaben bedingt ist, sorgt bei Unternehmen für Schwierigkeiten, denn diese sehen sich nun mit einer unerwartet hohen Nachfrage nach Logistik- und Lagerarbeitskräften konfrontiert.

 

Mehr erfahren

Angesichts all dieser neuen Entwicklungen, die sich in diesem Jahr auf Ihre Lieferkette auswirken könnten, sollten Sie jetzt den ersten Schritt unternehmen, um sich vorzubereiten. Entdecken Sie die aktuellen Prognosen für Lieferketten