Das müssen Händler wissen

Ausfuhranmeldung online durchführen

Ausfuhranmeldung online durchführen

You are here

Bevor Waren ins Ausland exportiert werden können, müssen Sie den Zoll passieren. So gut wie jede Ware muss bereits im Vorfeld dafür angemeldet werden. Dies trägt zur Übersicht sowie zum Schutz der Einfuhrländer bei. Es besteht die Möglichkeit, die Zollanmeldung online durchzuführen. Doch wie läuft die Ausfuhranmeldung online ab? Inwiefern unterscheidet sie sich von der konventionellen ,,Offline''-Anmeldung? Amber Road, Spezialist für Export-Software-Lösungen, klärt Sie im Folgenden auf.

Ausfuhranmeldung Online – Wichtige Informationen

Wann sind Zollanmeldungen nötig?

Eine Anmeldung ist nicht immer erforderlich. Sie ist erst dann verpflichtend, wenn die Ware mindestens den Rechnungswert von 1000 Euro bzw. das Gewicht 1000 Kg aufweist. Da Produkte überwiegend in großen Mengen und nicht als Kleinsendungen exportiert werden, sind diese Werte schnell erreicht. Schließlich lohnen sich Sammelsendungen in vielerlei Hinsicht mehr, als Güter separat zu verschicken. Sie können eine Software-Lösung heranziehen, welche den Prozess der Ausfuhranmeldung online erleichtert und Sie mit aktuellen Daten, wie z.B. Sanktionslisten, versorgt.

Wann kann die Ausfuhranmeldung online ausgeführt werden?

Um die Ausfuhranmeldung online ausführen zu dürfen, muss dies zuvor genehmigt werden. Ausgenommen sind Händler, die regelmäßig Ware ausliefern und der Zollverwaltung daher schon ,,bekannt'' sind. So muss nicht jedes Mal aufs Neue der zeitraubende schriftliche Antrag gestellt werden.

Wie führe ich die Ausfuhranmeldung online aus?

Viele, regelmäßige Warensendungen: Nutzen einer Software-Lösung

Wer regelmäßig und viele Warensendungen mit unterschiedlichen Warenpositionen zu erledigen hat, sollte auf eine Software-Lösung setzen. Diese kann mit dem eigenen Warenwirtschaftssystem verknüpft werden und erleichtert nicht nur die Ausfuhranmeldungen, sondern den gesamten Warenverkehr. Wir von Amber Road bieten Ihnen eine solche Software-Lösung an, zu der Sie sich auf unserer Website genauer informieren können.

Mehr als zehn monatliche Sendungen: Nutzen eines Dienstleisters

Wenn Sie nur selten exportieren, weil Sie z.B. Händler eines mittelständischen oder kleinen Online-Shops sind, oder die Zollanmeldungen nicht selbst erledigen möchten, können Sie einen Dienstleister beauftragen. Zollagenten und Spediteure übernehmen die Kommunikation mit dem Zoll oder führen die Ausfuhranmeldung online für Sie durch. Hier muss darauf geachtet werden, alle erforderlichen Daten und Dokumente vollständig, korrekt und fristgerecht an den Dienstleister weiterzuleiten. Unvollständige oder gar falsche Daten durchbrechen nicht nur die Lieferkette, sie können auch in Geldbußen oder anderen Strafen münden.

Weniger als zehn monatliche Sendungen: Elektronische Ausfuhranmeldung online

Die Deutsche Zollverwaltung stellt für die Internetzollanmeldung Plus (IAA Plus) einen kostenfreien Zugang zum ATLAS-System zur Verfügung. Nötige technische Voraussetzungen sind: ein Internetzugang (idealerweise DSL), ein Internetbrowser sowie ein Elster-Zertifikat als Unterschriftenersatz. Das Zertifikat muss beantragt werden. Für die Beantragung ist wiederum eine Voranmeldung nötig. Mit dem ATLAS-Ausfuhrverfahren kann die Ausfuhranmeldung online, ohne spezielle Software-Lösung durchgeführt werden. Nötig ist dennoch eine zertifizierte Zollsoftware, die nicht mit der Software-Lösung zur Vereinfachung des Vorgangs zu verwechseln ist.

Besonderheiten des IAA-Plus

Wird die Ausfuhrsendung bei deutschen Zollbüros angemeldet, so besteht mit der IAA-Plus die Möglichkeit, die Ausfuhranmeldung online auszufüllen sowie ein elektronisches Zertifikat abzugeben.

Eine Unterschrift sowie die Vorlage einer unterzeichneten Ausfuhranmeldung bei der Ausfuhrzollstelle ist nicht mehr notwendig.

Das elektronische Verfahren ATLAS-Ausfuhr gilt für folgende Ausfuhrvorgänge:

  • zweistufiges Normalverfahren bei mindestens 3.000 Euro
  • einstufige Vereinfachung für Kleinsendungen bei einem Wert zwischen 1.000 und 3.000 Euro bei der Ausgangszollstelle
  • unvollständige Ausfuhranmeldungen
  • Ausfuhren per Post
  • Ausfuhr von verbrauchsteuerpflichtigen Waren
  • Ausfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Kleinsendungen mit einem Wert unter 1.000 Euro, die keinen Verboten und Beschränkungen unterliegen, müssen, wie bereits erwähnt, vor Export bei den Zollbüros nicht angemeldet werden.

Ausfuhranmeldung Online – Die Schritte

Egal ob Sie auf eine Software oder das Internet zugreifen oder einen Dienstleister beauftragen: Die Die Anmeldung zur Warenausfuhr verläuft immer gleich.

Sanktionslistenscreening

Zuerst gilt es, alle Sanktionslisten zu überprüfen. Wurden Ihrem oder dem Exportland Sanktionen auferlegt? Ist es verboten, bestimmte Güter über die Grenze zu befördern? Damit Sie Compliance Verstöße und selbst Sanktionen vermeiden, ist dies ein wichtiger Schritt bei der Zollanmeldung. Denn schließlich spart es Ihnen Zeit und Arbeit, vor der Anmeldung zu wissen, ob Sie etwas nicht über die Grenzen befördern dürfen.

Ausfuhranmeldung Online erledigen

Seit dem 1. Juli 2009 ist es in der gesamten EU Pflicht, die Ausfuhranmeldungen elektronisch abzugeben. Das System wird innerhalb der EU "Automated Export System" (AES) genannt, jedoch verfügen die einzelnen Mitgliedsstaaten über eigene Namen wie z. B. ATLAS-Ausfuhr in Deutschland. Früher musste man die Ausfuhranmeldungen auf Einheitspapier abgeben. Aufgrund der elektronischen Anmeldung entfällt dies.

Wurde die Ausfuhranmeldung online erstellt, so wird Sie an die entsprechende Ausfuhrzollstelle verschickt. In der Regel werden die Güter gleich im Anschluss gestellt. Nach Überprüfung der Ware erhalten die Händler das Ausfuhrbegleitdokument (ABD). Bis zur Ausgangszollstelle an der EU-Außengrenze muss dieses Dokument den Gütern beiliegen. Wenn der Warenausgang bestätigt wurde, ist das Ausfuhrverfahren abgeschlossen. Als Nachweis zum Zweck der Umsatzsteuerrückerstattung ist es dem Händler möglich, sich bei der Ausfuhrzollstelle einen Ausgangsvermerk ausstellen zu lassen.

Ausfuhranmeldung Online zusammengefasst

Seit dem 1. Juli 2009 werden Ausfuhranmeldungen nur noch elektronisch, also online, verfasst, ohne Verwendung von Einheitspapier. Bei Waren, die einen Wert von 1000 Euro oder 1000 Kg erreichen, ist die Ausfuhranmeldung online verpflichtend. Die Werte beziehen sich sowohl auf einzeln verschickte Güter als auch auf Sammelsendungen verschiedener oder gleicher Produkte. Liegt der Wert bei bestimmten Waren darunter, so können diese ohne Anmeldung exportiert werden, vorausgesetzt, der Handel mit diesen Waren ist erlaubt und den Einfuhrländern unterliegen keine Beschränkungen.

Die Ausfuhranmeldung online kann durch eine spezielle Software-Lösung erstellt werden. Dies eignet sich für Händler, die regelmäßig viele Warensendungen über die Grenze befördern. Bei vielen, jedoch unregelmäßigen Sendungen kann ein Dienstleister herangezogen werden, der die Ausfuhranmeldung online durchführt. Hier ist es wichtig, die Daten korrekt, vollständig und rechtzeitig zu übermitteln, da sonst mit Geldbußen zu rechnen ist. Bei seltener Warenausfuhr ist die Ausfuhranmeldung online über das ATLAS-System möglich, welches von der Deutschen Zollverwaltung zur Verfügung gestellt wird.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: canjoena

Blog Tags