Das müssen Händler wissen

Europa und Japan unterzeichnen historisches Freihandelsabkommen und setzen so ein Statement gegen Protektionismus

You are here

Die Welt wächst dank globaler Daten- und Verkehrsströme immer enger zusammen – sollte man meinen. In der Wirtschaftspolitik der vergangenen Monate sah es jedoch ganz anders aus: Protektionismus liegt gerade in Amerika und England voll im Trend. Da kommt dem neuen Japan-EU-Abkommen besondere Bedeutung zu: als positive Botschaft an alle Wirtschaftsnationen.

Mit dem sogenannten „JEFTA“ haben beide Parteien am 17. Juli eins der größten bilateralen Handelsabkommen aller Zeiten geschlossen. Es beendet die Erhebung von 10% Einfuhrzoll auf Autos aus Japan, auf der anderen Seite entfallen die Zölle für zahlreiche europäische Agrarprodukte. Japans Import solcher Erzeugnisse soll dadurch um 50 % steigen. Dieser Mega-Deal zwischen zwei der größten Wirtschaftsmächte der Welt umfasst ein Drittel der globalen Wirtschaft – und  er ist eine klare Absage an protektionistische Maßnahmen wie zum Beispiel Trumps China-Strafzölle.

Dabei geht es um weit mehr als Autos und Agrarprodukte: Die beiden Länder haben sich auf eine gemeinsame Datenschutzregelung geeinigt, wodurch neue Märkte für internetbasierte Dienstleistungen entstehen. Vom Austausch von Daten und Technologien wollen künftig beide profitieren – und natürlich vom Exportwachstum.

Nicht alle Freihandelsabkommen haben JEFTA-Format, aber auch die vielen „kleinen“ Vereinbarungen werden kontinuierlich weiterentwickelt.  Täglich kommen neue Zollvorschriften und Compliance-Anforderungen hinzu. Vor dem Hintergrund dieser Dynamik sind die Vorteile einer automatischen Qualifizierung für Freihandelsabkommen und von daraus resultierenden Zolleinsparungen unumstritten. Durchgängige Digitalisierung und Automatisierung sorgt dafür, dass die Vorteile bestehender  Freihandelsabkommen vollständig ausgeschöpft werden können, was Zölle spart und den Gewinn erhöht. Amber Road-Kunden nutzen dabei ganz automatisch tausende internationale Zoll- und Handelsdokumente, die wir tagesaktuell recherchieren, interpretieren und in unserer Datenbank Global Knowledge® hinterlegen – für  konsequente Einhaltung der Compliance, optimale Risikominimierung und die effiziente Nutzung von Freihandelsabkommen.

Falls Sie mehr  darüber erfahren möchten, wie Amber Road Ihrem Unternehmen bei der Gewinnmaximierung durch die optimale Ausnutzung von Freihandelsabkommen helfen kann, empfehlen wir unsere Website – und ganz besonders unser spezielles Webinar zum Thema JEFTA. Versäumen Sie es nicht, sich rechtzeitig hier dafür anzumelden.