Digitalisieren Sie Ihre globale Supplychain
Digitale Transformation vervielfacht Ihre Möglichkeiten.

You are here

 

 

Das digitale Modell: Abbild der Realität.  
 

Das digitale Modell: Abbild der Realität.

Ihre neue Arbeitsumgebung ist ein „digitaler Zwilling“ der realen Welt. Mit einem Unterschied: Eine digitale Supplychain lässt sich per Computer-Software planen, steuern und nachverfolgen. Durch bessere Kollaboration, Automation und Analysefähigkeit steigert dies den Wert jeder Lieferkette immens. Und sie lässt sich leicht an künftige Technologien anpassen – Blockchain, Internet der Dinge, AI, Machine Learning, Big Data...

 

 
 
  Kollaboration heißt: Daten austauschen und gemeinsam nutzen.

 

 
 

KOLLABORATION

Kollaboration heißt: Daten austauschen und gemeinsam nutzen – ob mit Lieferanten, Logistikern, Zollagenturen, Behörden oder Kunden. Dazu ist es nötig, die Informationen unkompliziert, aber sicher per Web-Browser bereitzustellen. In einem leistungsstarken Kollaborations-Netzwerk funktioniert der Datenaustausch perfekt: in naher Echtzeit, ohne Datenbrüche und mit hohem Gewinn für alle Beteiligten.

 

 
 
 

 

Analysen erlauben es, aus bestehenden Informationen wertvolle Insights zu gewinnen.  
 

ANALYSE

Analysen erlauben es, aus bestehenden Informationen wertvolle Insights zu gewinnen. Etwa indem man zwei bisher getrennte Datenbereiche miteinander korreliert. Oder durch die Fähigkeit, statistische Trends zu erkennen. Der Zugriff auf sämtliche Handels- und Supplychain-Daten in einer zentralen, digitalen Datenbank eröffnet die Möglichkeit, die Daten zu analysieren und bisher verborgene Potenziale zu identifizieren.

 

 
 
  Die Automation ersetzt Menschen durch Maschinen.

 

 
 

AUTOMATION

Die Automation ersetzt Menschen durch Maschinen. Das funktioniert nicht für alle Supplychain-Prozesse, aber doch für einen großen Teil. Automation ermöglicht „Processing by Exception“: Nur Aufgaben, die eine Dateneingabe oder Reaktion erfordern, werden an die Verantwortlichen weitergeleitet. Mit wachsendem Datenvolumen nimmt der Prozentsatz solcher Ausnahmen ab, sodass das Modell sich kontinuierlich selbst optimiert.

 

 

 
 
 

 

Flexibilität ist die Fähigkeit, auf Veränderungen zu reagieren.  
 

FLEXIBILITÄT

Flexibilität ist die Fähigkeit, auf Veränderungen zu reagieren – ob auf langfristige oder unvermutet eintretende. In heutigen Beschaffungsszenarien wandeln sich die Strukturen und Methoden so rasant wie die Kundenerwartungen im E-Commerce. Auch Vorschriften und Zollverfahren können sich ganz plötzlich ändern – in manchen Ländern über Nacht. Eine digitale Plattform, die sämtliche Neuerungen zeitnah und effizient integriert, erhält die Handlungsfähigkeit und erhöht die Leistung.